WERBUNG


Volksbank Neckartal

Gelita

Sparkasse Neckartal-Odenwald

www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de
Freitag, 22. Juni 2018
              
Das Wetter in: 
EBERBACH
 STARTSEITE  |  VIDEOS  |  TERMINE  |  FORUM  |  ANZEIGENMARKT 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Nachrichten > Kultur und Bildung

Fotos/Videos bestellen

Brecht-Premiere in der Aula des HSG


O.l. Shen Te (Denise Diemer) mit dem arbeitslosen Flieger Sun Yang (Erik Krämer), o.r. die Anfangsszene des Theaterstückes, in welcher der Wasserverkäufer Yang (Jonas Klotz) unter den Bewohnern Sezuans nach den angekündigten Göttern sucht, u.l. die Prostituierte Shen Te im Gespräch mit den drei Göttern, u.r. die singende Shen Te beklagt sich in ihrem kleinen Tabakladen über die ungerechte Welt. (Fotos: Mauritius Schell)

(mts) Am gestrigen Dienstag wurde Bertolt Brechts Theaterstück „Der gute Mensch von Sezuan“ in der Aula des Hohenstaufen-Gymnasiums (HSG) von der Theater-AG unter Leitung von Mathilde Stähle-Buchta und Stefanie Pannes-Bayram aufgeführt.

Obwohl das Stück bereits vor rund 66 Jahren am Schauspielhaus in Zürich uraufgeührt wurde, hat es immer noch einen aktuellen Bezug. Denn neben der Kapitalismuskritik, welche in Brechts Stück verarbeitet wurde, stellt sich dem Zuschauer auch oft die Frage nach Recht und Gerechtigkeit in der Welt oder wie in der im Theaterstück als Beispiel genommenen zentralchinesischen Provinz Sezuan.

In der ersten Szene des Stückes besuchen drei Götter, gespielt von Luis Michel, Leonie Flachs und Johanna Löhlein, die Erde um auf dieser von Egoismus und Hass geprägten Welt noch gute Menschen zu finden. Jedoch werden sie herb enttäuscht, denn keiner der angetroffenen Bewohner Sezuans will den Dreien Unterkunft für eine Nacht gewähren, da alle von Egoismus geblendet sind. Nur die Prostituierte Shen Te (Denise Diemer) erbarmt sich ihrer und bietet den drei Göttern ein Nachtquartier an. Durch diese Tat gerührt, bezahlen die drei Götter der Prostituierten als Dank ein kleines Vermögen unter der Bedingung Shen Te solle sich in Zukunft nur noch redlich und gut verhalten.
Vom Geldsegen ermutigt, kauft sie sich einen kleinen Tabakladen um nicht mehr der Prostitution nachgehen zu müssen. Jedoch bringt der Vorsatz der Götter„ gut zu sein und doch zu leben. Shan Te in arge Bedrängnis, da ihr gutherziges Engangement sich um die Armen und Vernachlässigten zu kümmern schnell ihre finanziellen Reserven aufbraucht und letztendlich zur gezwungenen Aufgabe des erst kurz zuvor erstandenen Tabakladens führt.
Um nicht von allen Bitten erdrückt zu werden schlüpft Shan Te in die Rolle ihres imaginären Vetters Shui Ta (Denise Diemer), welcher sich als hartnäckiger Geschäftsmann präsentiert, um ihre Existenz doch noch zu retten. Dieser baut, nachdem Shan Te schwanger wird, mit ausbeuterischen Methoden eine florierende Tabakfabrik auf, um dem noch ungeborenen Kind eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Jedoch gerät der Unternehmer in Verruf, und wird beschuldigt, Shan Te ermordet zu haben. Als ihm der Prozess gemacht wird, in welchem die drei Götter als Richter fungieren, kommt, nachdem der Gerichtssaal geräumt wurde, zu Tage, dass Shen Te und Shui Ta ein und dieselbse Person sind.

Mit dieser Szene endete unter tosendem Applaus auch Bertolt Brechts Stück und hinterließ die Zuschauerinnen und Zuschauer jeder Altersgruppe in der nicht ganz ausverkauften Aula gewollt mit offenen Fragen, über die sich das Publikum selbst Gedanken machen sollte.


07.10.09

[zurück zur Übersicht]

© 2009 www.EBERBACH-CHANNEL.de / OMANO.de Druckansicht
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]    [VIDEOS]    [TERMINE]    [FORUM]    [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM] [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG


Bestattungshilfe Wuscher

Star Notenschreibpapiere

Werben im EBERBACH-CHANNEL